1. Yuneec >>
  2. Unternehmen >>
  3. News
Ankündigung
20.07.2018
5 Einsatzmöglichkeiten von Drohnen im Bausektor

Die Drohnentechnologie hat in den letzten Jahren zahlreiche Branchen maßgeblich verändert. Aber nirgendwo sind die Einflüsse so deutlich wie in der Bauindustrie. Hier eröffnen Drohnen Bauleitern und Projektmanagern neue Möglichkeiten ihre Effizienz zu steigern, Geld zu sparen und wirtschaftlicher zu arbeiten.

 

Laut eines Berichtes von Goldman Sachs aus dem Jahr 2016 ist die Bauindustrie der am schnellsten wachsende Wirtschaftszweig, der auf Drohnen setzt. Schätzungen zufolge werden allein hier bis 2021 weltweit mehr als 11 Milliarden Dollar in die Drohnentechnologie investiert. Eine beachtliche Summe, die nicht zuletzt auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Multicopter zurückführen ist. Fünf Einsatzmöglichkeiten, die bereits heute im Bausektor zur Optimierung und Effizienzsteigerung von Bau-Prozessen eingesetzt werden, möchten wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen.

1. Landvermessung

Jedes Bauprojekt beginnt mit einer Landvermessung. Ein Schritt der bisher oft mit hohen Kosten und Komplikationen verbunden war. Denn eine traditionelle Vermessung erfordert nicht nur eine teure Ausrüstung, sondern zugleich auch ein Team von Fachleuten, welches das Gebiet anhand eines vorgegebenen Rasters analysiert. Durch den Einsatz einer Drohne kann die Vermessungsphase heutzutage wesentlich effizienter gestaltet werden. Die fliegenden Helfer liefern dank modernster Technik hochpräzise Oberflächenaufnahmen und können bei Bedarf mit zusätzlichen Sensoren ausgestattet werden, von Infrarot bis Georeferenzierung. Die Datenerfassung per Drohne ist einfach und spart zudem Zeit und Geld. Dies verdeutlicht das Beispiel eines 61 Hektar großen Krankenhausprojektes in Florida, bei dem dank des Einsatzes von Drohnentechnologie eine geschätzte Zeiteinsparung von 75% erzielt werden konnte. Die Vorteile von Multicoptern in der Landvermessung reichen aber weit über die bloße Effizienz hinaus. Drohnen sind aufgrund ihrer geringen Größe auch in der Lage, kleine und schwer zugängliche Bereiche des zu erschließenden Geländes zu erkunden. So gewähren sie Bauleitern ein umfassendes Bild von der Baustelle machen, bevor eine Nivellierung und Standortvorbereitung stattfinden muss.

2. Standort- und Projektmodellierung

Die zuverlässigen und umfassenden Vermessungsdaten per Drohne können zudem als Datenbasis für Modellierungssoftwares genutzt werden, die Bauunternehmer und Ingenieure nutzen, um Projekte zu planen und durchzuführen. Dabei kann die Building Information Modeling-Software (BIM) nach Belieben modifiziert werden, sodass sie die gewünschten Daten zu umfassenden, akkuraten Modellen von geplanten oder bereits im Bau befindlichen Baustellen verarbeiten kann.

So können BIM-Modelle beispielsweise auch GIS-Mapping beinhalten, das Projektmanagern und Ingenieuren hilft, die Oberfläche und die zugrunde liegende Geografie durch kartografische Kartierung zu verstehen. Das Global Institute of Technology erläutert den Vorteil von Drohnen im Modellierungsprozess folgendermaßen: „Bei herkömmlichen Punktwolkenmethoden gibt es die Möglichkeiten einer ungleichmäßigen Topographie aufgrund bestimmter Okklusionen in der Sichtlinie. Aber der Vogelperspektiven-Vorteil der Drohne gewährleistet die Erzeugung von Daten über eine gesamte Region mit der identischen Konsistenz in Genauigkeit und Dichte. Diese Daten können sogar dazu verwendet werden ein Building Information Model (BIM) zu erstellen, das genau zeigt wie unser Gebäude nach der Fertigstellung aussehen wird, was aus der Sicht des Designers sehr vorteilhaft ist.“

Dank der von Drohnen gesammelten Daten können Bauunternehmen viel Zeit und damit Geld sparen, wie die Praxis zeigt. So führen die höhere Geschwindigkeit und die größere Genauigkeit der Datenerfassung bei der Erstellung und Aktualisierung von BIM-Modellen je nach Projektgröße zu Einsparungen in Milliardenhöhe.

3. Überwachung des Bauprojekts

Die Baustellenüberwachung ist die dritte Einsatzmöglichkeit von Drohnen im Bausektor. Im Rahmen der Realisierung eines Bauvorhabens ist die kontinuierliche Überwachung ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Ohne diese können kleine Fehler zu erheblichen Zeitverzögerungen und Kostensteigerungen führen. Dank moderner Drohnentechnologie ist die sonst kostenintensive und schwierige Überwachung zu einem erheblich rationelleren Prozess geworden.

So nutzt beispielsweise die Firma AIM Construction regelmäßig die Daten ihres YUNEEC H520, um ihr BIM-System mit neuen Inputs zu versorgen sowie ihre individuellen Prozesse zu überwachen. Dabei geht es darum, Lean Construction zu priorisieren und redundante oder unnötige Aufgaben zu vermeiden. Hierfür ist Konsistenz entscheidend:

„Der DataPilot ermöglicht unserem Team, Missionen auf einem Computer oder der Fernsteuerung zu speichern. Dies bedeutet, dass jede Mission genau wie die vorherige Mission geflogen werden kann. Damit lassen sich vergleichbare, überlagerte Ergebnisse anzeigen, die den Fortschritt in der Bauumgebung demonstrieren. Der Überwachungs-prozess erfolgt somit deutlich schneller, konsistenter und effizienter.“

Dank dieses automatisierten, standardisierten Prozess konnte AIM Fehler leichter identifizieren und wertvolle Bau- und Korrekturzeit sparen sowie das Vertrauen von Kunden und Bauunternehmern durch die deutliche Abbildung des Vorgehens auf Basis von zuverlässigen Daten stärken.

4. Fortschrittsbericht

Die interne Überwachung ist zweifellos entscheidend für den Erfolg und die Fertigstellung eines jeden Bauvorhabens. Kunden haben möglicherweise nicht die Möglichkeit das Bauprojekt regelmäßig zu besichtigen. Umso wichtiger wird ein detaillierter und präziser Fortschrittsbericht. Dies ist die vierte Einsatzmöglichkeit von Drohnen im Bausektor.

Zunehmend nutzen Baufirmen Drohnen, um ihre Fortschrittsberichte an die Kunden zu optimieren.

Aber nicht nur für Kunden ist der Fortschrittsbericht hilfreich. Auch andere Interessensgruppen, wie Architekten oder Ingenieure, profitieren von dieser neuen Berichtsart. Je mehr sie über den Baufortschritt wissen und je mehr Details sie haben, desto leichter können sie ihre Planungs- und Entwurfsbemühungen abschließen, um das Projekt voranzutreiben.

5. Inspektion und Sicherheit

 Jedes Projekt muss sich an Bundes-, Landes- und lokale Gesetze halten und zugleich die Erwartungen der Kunden erfüllen. Kameradrohnen helfen dabei nicht nur Projekte sauber zu dokumentieren und zu überwachen, sondern verringern zudem auch personelle Sicherheitsrisiken um ein Vielfaches, beispielsweise bei schwierigen Inspektionseinsätzen in großen Höhen oder an schwer zugänglichen Orten. Dies unterstreicht auch eine kürzlich durchgeführte Forschungsstudie, die aufzeigte, dass der Einsatz von Drohnen die Sicherheit des Personals erhöhen und die Kosten darüber hinaus deutlich senken kann.

Angesichts dieser quantitativen und qualitativen Vorteile ist es nicht verwunderlich, dass prognostiziert wird, dass der Gebrauch von Drohnen im Bausektor in den nächsten zehn Jahren exponentiell ansteigen wird.

Die Zukunft von Drohnen im Bausektor

Natürlich sind dies nur einige von vielen Beispielen, wie Drohnen Prozesse in den Bereichen Bauvermessung, Modellierung und Inspektion verbessert haben. Unabhängig vom individuellen Einsatz wird jedoch eines klar: Der Einsatz von Drohnen in der Baubranche ist lukrativ und wird zunehmen. Bauunternehmen auf der ganzen Welt erreichen bereits heute signifikante Kosten- und Qualitätsverbesserungen dank modernster Drohnentechnologie. Zudem werden Multicopter-Systeme immer erschwinglicher und ermöglichen damit auch kleinen bis mittelständischen Unternehmen die Vorteile dieser Technologie für sich zu nutzen. 

YUNEEC bietet mit dem H520 Hexacopter ein zuverlässiges und flexibles System für den kommerziellen Einsatz.