1. Yuneec >>
  2. Kameradrohnen >>
  3. Quadrocopter

Quadrocopter von YUNEEC

Was ist ein Quadrocopter und welche Vorteile hat er?

Mantis Q Quadcopter von Yuneec
Mantis Q Quadcopter von Yuneec
Mantis Q Quadcopter von Yuneec
Mantis Q Quadcopter von Yuneec Mantis Q Quadcopter von Yuneec Mantis Q Quadcopter von Yuneec Mantis Q Quadcopter von Yuneec Mantis Q Quadcopter von Yuneec

Quadrocopter – die Drohne mit 4 Rotoren

Beschäftigt man sich mit dem Thema Multikopter, ist man sicherlich schon einmal über die Wörter Quadrocopter, Hexacopter oder sogar Octocopter gestolpert. Die Namen der jeweiligen Bauart geben die Anzahl der Rotorarme und Propeller an. Quadro steht für vier. Ein Quadrocopter oder auch Quadcopter ist eine Drohne mit vier Rotoren. Die Arme sind in einem Quadrat bzw. Rechteck angeordnet und ermöglichen so ein stabiles und gleichmäßiges Aufsteigen sowie Fliegen der Drohne. Quadrocopter mit Kamera zählen zu den am weit verbreitetsten Drohnen-Modellen und lassen sich in jeder möglichen Größenvariante finden. Vom kleinen mini Quadrocopter über das Ready-to-fly Einsteigermodell bis zum professionell einsetzbaren Profi-Gerät lässt der Markt keine Wünsche offen.

Einsatzgebiete & Anwendungszwecke von Quadrocoptern

Quadrocopter lassen sich in den verschiedensten Ausführungen am Markt finden. Dabei sind ihre Einsatzgebiete ebenso vielfältig wie ihre technischen Voraussetzungen. Neben den Einsteiger-Modellen für Hobby- und Freizeit-Piloten, bei denen es sich oftmals um kleinere und anfängertaugliche Quadrocopter handelt, lassen sich auch größere, professionelle Geräte für den gewerblichen Einsatz finden. Die Profi-Geräte werden beispielsweise von Foto- und Videografen, aber auch der Feuerwehr zum Zwecke der Brandbekämpfung oder bei Personensuchen eingesetzt. Dabei sind die Quadrocopter dank ihrer vier Rotoren stets stark genug, um ggf. eine kleinere Last wie beispielsweise eine Kamera zu tragen, aber nie zu schwer, um an Beschleunigung und Wendigkeit zu verlieren. Letzteres qualifiziert sie besonders für den Einsatz bei sogenannten FPV Races, bei denen Schnelligkeit und Wendigkeit gefordert ist.

Breeze 4K Quadcopter
Breeze 4K Quadcopter
Breeze 4K Quadcopter
Breeze 4K Quadcopter Breeze 4K Quadcopter Breeze 4K Quadcopter Breeze 4K Quadcopter Breeze 4K Quadcopter

Klein, wendig & schnell: Quadrocopter beim FPV-Racing

FPV steht für First Person View und meint das Fliegen einer Drohne beim gleichzeitigen Verwenden eines FPV-Headsets, über das mit Hilfe einer auf der Drohne angebrachten Kamera das Livebild des Fluges verfolgt werden kann. Beim sogenannten FPV-Racing steuern die Piloten ihre Racing Drohnen durch einen Hindernisparcours. Ziel ist es, den Parcours möglichst schnell und fehlerfrei zu durchfliegen. Aufgrund ihrer kompakten Größe, der schnellen Beschleunigung und Reaktionszeit sowie der Wendigkeit von Quadrocoptern, eignen sich diese besonders für die Racing-Disziplin.

Vor- und Nachteile eines Quadrocopters

Quadrocopter sind dank ihrer einfachen und leichten Bauweise nicht nur sehr wartungsarm, sondern auch agil und wendig. In nur wenigen Sekunden lässt sich ein Quadrocopter auf Höchstgeschwindigkeiten beschleunigen und wandelt Steuerbefehle des Piloten reaktionsschnell um – ob beim Racing oder Kunstflug. Die große Auswahl an vier-rotorigen Modellen lässt keine Wünsche offen: Auch ein Anfänger findet das perfekte Einsteiger-Modell.
Der Nachteil eines klassischen Quadrocopters: Seine vier Rotorarme. Im Vergleich zu einem Modell mit 6 oder 8 Rotoren, kann der Quadrocopter bei Ausfall eines Rotors nicht mehr weiterfliegen und stürzt höchstwahrscheinlich ab.

Mantis Q Copter von Yuneec
Mantis Q Copter von Yuneec
Mantis Q Copter von Yuneec
Mantis Q Copter von Yuneec Mantis Q Copter von Yuneec Mantis Q Copter von Yuneec Mantis Q Copter von Yuneec Mantis Q Copter von Yuneec

Welche gesetzlichen Bestimmungen gelten für Quadrocopter?

Grundsätzlich gelten für die Nutzung von Quadrocoptern in Deutschland die allgemeinen Bestimmungen der „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“. In dieser werden einige grundlegende Regeln wie beispielsweise Flugverbotszonen, eine Ausweichpflicht, eine Kennzeichnungspflicht oder ein Kenntnisnachweis festgelegt. Wiegt ein Quadrocopter über 250g, muss er mittels einer dauerhaften und feuerfesten Plakette gekennzeichnet werden. Ab einem Gewicht der Drohne über 2 kg wird zudem ein Kenntnisnachweis benötigt. Dieser lässt sich über eine vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannten Stelle ablegen.

Weitere Informationen zur deutschen Drohnenverordnung haben wir Ihnen übersichtlich auf der Seite Gesetzgebung zusammengestellt.

Q500 Quadcopter von Yuneec
Q500 Quadcopter von Yuneec
Q500 Quadcopter von Yuneec
Q500 Quadcopter von Yuneec Q500 Quadcopter von Yuneec Q500 Quadcopter von Yuneec Q500 Quadcopter von Yuneec Q500 Quadcopter von Yuneec

Worauf muss ich beim Kauf eines Quadrocopters achten?

Möchten Sie einen Quadrocopter kaufen, kommt es zunächst darauf an, wofür Sie die Drohne verwenden möchten. Wo liegt Ihr Fokus? Möchten Sie eine Drohne zum „Immer-dabei-haben“, um jederzeit bereit für die perfekte Aufnahme zu sein? Dann kommt für Sie eher ein kompakter oder faltbarer Quadrocopter wie beispielsweise der Mantis Q in Frage. Oder suchen Sie nach einem professionellen Gerät für die kommerzielle Verwendung? Dann benötigen Sie ggf. ein redundantes Steuersystem oder eine spezielle Kamera. Der Markt bietet eine Vielzahl an Quadrocopter-Modellen, vom Mini Quadrocopter bis zum Profi-Gerät. Informieren Sie sich über die für Sie relevanten Faktoren wie u.a. Kameraqualität, Flugzeit, Gewicht, Sicherheitsfeatures sowie die gesetzlichen Bestimmungen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Yuneec Mantis Q Quadcopter
Yuneec Mantis Q Quadcopter
Yuneec Mantis Q Quadcopter
Yuneec Mantis Q Quadcopter Yuneec Mantis Q Quadcopter Yuneec Mantis Q Quadcopter Yuneec Mantis Q Quadcopter Yuneec Mantis Q Quadcopter

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Quadrocopter:

  • Wie hoch kann ein Quadrocopter fliegen?
    Das ist abhängig von dem Gewicht und der Bauweise des Copters. Die gesetzlichen Regelungen in Deutschland legen eine maximale Flughöhe von 100 m über Grund fest. Zudem ist es verboten den Copter außerhalb der Sichtweite zu fliegen.  
  • Quadrocopter, Hexacopter oder Octocopter – welche Bauart ist am besten?
    Das richtet sich nach ganz Ihren Anforderungen, die Sie an eine Drohne stellen. Jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile. So eignet sich der Quadrocopter aufgrund seiner wendigen, agilen und leichten Bauweise besonders für den Einstieg in die „Drohnenwelt“, während für eine kommerzielle Anwendung ggf. ein anderes Modell mehr Vorteile bietet.
    Erfahren Sie mehr über unsere Hexacopter und ihre Vorteile.
  • Wie lange kann ein Quadrocopter fliegen?
    Das ist abhängig von der Kapazität des Flugakkus. Je nach Akku kann ein Quadrocopter nur wenige Minuten bis zu einer halben Stunde in der Luft bleiben.
  • Kann ich mit einem Quadrocopter Drinnen und Draußen fliegen?
    Auch dies ist abhängig vom jeweiligen Modell. Unsere Quadrocopter Breeze 4K und Mantis Q lassen sich sowohl Indoor als auch Outdoor fliegen. Beide Modelle sind mit einem Indoor Positioning System ausgestattet, das für einen ruhigen und stabilen Flug auch ohne GPS sorgt. Unser Typhoon 4K bietet sich alleine aufgrund seiner Größe nicht für den Indoor-Einsatz an.

Quadrocopter aus dem Hause YUNEEC

Von der Selfie-Drohne Breeze 4K bis zur faltbaren Reisedrohne Mantis Q oder der bewährten Q500 Typhoon 4K Drohne: Unsere Quadcopter Modelle sind neben automatischen Flugmodi wie einer Return Home oder Follow Me Funktion mit vielen weiteren praktischen Extras ausgestattet.